Dienstleistungsspektrum

Arbeitswissenschaft

Die Sicherung und Optimierung der Wettbewerbsfähigkeit ist das Leitthema der arbeitswissenschaftlichen Begleitung unserer Mitgliedsunternehmen. Auf Basis von Fragestellungen der Betriebs- und Arbeitsorganisation bieten die Verbandsingenieure der HessenChemie ein breites Dienstleistungsspektrum zu den Themen flexible Arbeitszeit- und Schichtplangestaltung, attraktive und gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung, tarifkonforme Arbeitsbewertung / Eingruppierung sowie ziel- und leistungsorientierte Entgeltgestaltung an.

Ausbildung

Bestens ausgebildeten Wissenschaftlern, Ingenieuren, Technikern und Facharbeitern verdanken die Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit. Als einer der wichtigsten Industriezweige in Hessen benötigt die Chemiebranche auch in Zukunft ausreichend und bestens ausgebildete Fachkräfte. Eine gute naturwissenschaftliche Grundausbildung in der Schule stellt das Fundament für einen erfolgreichen Einstieg in die Berufsausbildung oder ein entsprechendes Studium dar. Hier kommt besonders den Fächern Mathematik, Informationstechnologien, Naturwissenschaften und Technik (MINT) ein hoher Stellenwert zu. HessenChemie setzt sich mit seinen Partnern für die naturwissenschaftliche Frühförderung und eine Stärkung der MINT-Fächer in allen Jahrgangsstufen ein. Die Bedeutung der dualen Ausbildung stellt der Verband durch vielfältige Maßnahmen heraus. Wir unterstützen die Mitgliedsunternehmen bei deren Nachwuchssicherung. Die Seite www elementare-vielfalt de bietet Informationen für alle, die sich für die vielfältigen Ausbildungsangebote oder ein Duales Studium interessieren.

Europa-Arbeit

Aufgrund der ständig wachsenden Bedeutung europäischer Gesetzgebung und der Initiativen der Europäischen Kommission bietet unser Verband eine umfassende und praxisnahe europapolitische Informations- und Netzwerkarbeit. Im Rahmen des Netzwerks der Chemiearbeitgeber in Deutschland und Europa sowie des Netzwerks der Europapolitik in Hessen werden dabei die Interessen der hessischen Mitgliedsunternehmen wirkungsvoll vertreten. Unser Dienstleistungsangebot richtet sich hierbei nicht nur an die größeren Mitgliedsunternehmen, sondern soll verstärkt auch den kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu Gute kommen. Zielgruppenorientierte Angebote sollen helfen, ihre Position im Rahmen der europäischen Entwicklung zu stärken.

Nachhaltigkeit und CSR

Die chemische Industrie in Deutschland bietet bereits heute viele Beiträge für eine nachhaltige Entwicklung an. Dabei spielt nicht nur die Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen eine große Rolle. Eine nachhaltige Entwicklung bietet Unternehmen vielmehr auch die Chance, wirtschaftlich erfolgreich zu sein und dabei sozial gerecht und ökologisch verträglich zu handeln. Der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC), der Verband der chemischen Industrie (VCI) und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) haben 2013 ein gemeinsames Nachhaltigkeitsverständnis für die chemische Industrie in Deutschland erarbeitet und damit die Nachhaltigkeitsinitiative „Chemie hoch drei“ ins Leben gerufen, um Nachhaltigkeit als Leitbild in der chemischen Industrie zu verankern. HessenChemie unterstützt sowohl die Initiative als auch die Mitglieder im Sinne eines auf Langfristigkeit ausgelegten nachhaltigen Handelns.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Kommunikationsexperten arbeiten hochprofessionell. Sie pflegen einen intensiven Kontakt zu Journalisten aus Presse, Funk und Fernsehen und sind wichtige Ansprechpartner zu allen politischen Themen, die die Chemie- und Pharmabranche betreffen. Wir informieren Journalisten mit Pressemitteilungen, in Pressekonferenzen oder Hintergrundgesprächen sowie über die sozialen Medien regelmäßig über aktuelle Entwicklungen. Wichtiger denn je ist die politische Kommunikation. Im Sinne der Mitgliederanliegen sprechen wir dann mit Entscheidungsträgern aus der Politik – und das in einem leistungsfähigen Netzwerk von regionaler bis auf europäischer Ebene. Was wir sagen, wird europaweit gehört.

Sozial- und betriebliche Personalpolitik

Die vielseitigen Auswirkungen der Megatrends Demografischer Wandel, Ausrichtung zur Wissens- und Innovationsgesellschaft sowie der Veränderung gesellschaftlicher Werte erfordern eine Neuausrichtung der betrieblichen Personalpolitik. Orientiert an den vielfältigen Lebens- und Berufsphasen verlangt ein gutes Personalmanagement nach neuen Lösungen.

Schon 2015 werden mehr als 40 Prozent der Chemiebeschäftigten in Hessen älter als 50 Jahre sein. Gleichzeitig rücken weniger junge Menschen ins Erwerbsleben nach. Unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft hängen wesentlich vom Umgang mit diesen Veränderungen ab. Mit der Demografieberatung will HessenChemie demografischen Risiken vorbeugen und seinen Mitgliedsunternehmen den Wettbewerbsvorteil einer dem Alter und Altern gerechten Personalpolitik sichern. Die Demografieberatung verdeutlicht, wo demografische Umbrüche betrieblich relevant werden, und zeigt Lösungen auf.

Zur Unterstützung einer modernen Personalpolitik brauchen Unternehmen verlässliche sozialpolitische Rahmenbedingungen. Dies betrifft vor allem die gesetzlichen Bedingungen für eine effektive und effiziente Gestaltung der sozialen Sicherungssysteme wie z. B. der Alterssicherung. Durch intensiven Dialog mit Unternehmen, Politik, Wissenschaft und dem Sozialpartner setzt sich der AGV HessenChemie mit sozialpolitischer Weitsicht für problem- und lösungsorientierte Ansätze ein.

Unser Angebot an branchenspezifischer und maßgeschneiderter Weiterbildung und Personalentwicklung basiert auf dem jahrelangen, intensiven Erfahrungsaustausch mit unseren Mitgliedsunternehmen. Wir orientieren uns hierbei am Tarifvertrag Lebensarbeitszeit und Demografie und den im Wittenberg-Prozess vereinbarten Leitlinien der Chemie-Sozialpartner. Wir setzen auf ein vielfältiges Angebot von intensiven und praxisorientierten Seminaren, sodass Führungskräfte und Mitarbeiter effektiver denn je zum Einsatz kommen. Insbesondere die Führungskräfteentwicklung und Themen des Personalmanagements sowie das Arbeits-, Sozial und Tarifrecht sind dabei die Schwerpunkte unseres Seminarportfolios. Dieses Angebot wird durch die tarifliche Qualifizierungsberatung ergänzt.

Mit der Mediation betrieblicher Konflikte unterstützen wir Mitgliedsunternehmen bei der innerbetrieblichen Konfliktlösung. Unsere Mediatoren unterstützen die Konfliktparteien als Vermittler, als neutrale Dritte. Das Verfahren der Mediation spart Zeit, Energie und Kosten. Es ist unbürokratisch, schnell und im Gegensatz zu juristischen Verfahren vertraulich. Mediation entwickelt tragfähige Lösungen, fördert eine verständnisvolle Kommunikation und stärkt das Vertrauen in die eigene Kompetenz zu selbständigen Entscheidungen.

Rechtsberatung und Prozessvertretung

Der Arbeitgeberverband HessenChemie vertritt seit seiner Gründung 1947 die branchenspezifischen arbeits- und sozialrechtlichen Fragestellungen seiner Mitgliedsunternehmen. Unsere Dienstleistungen umfassen für die Mitgliedsunternehmen die vollständige, kostenfreie Beratung in allen arbeits- wie auch sozialrechtlichen Fragestellungen. Dies beinhaltet die Erstberatung, die prozessrechtliche Vertretung, die Lösung betriebsverfassungsrechtlicher Konflikte sowie Sonderthemen. Unsere Beratungsleistungen umfassen zudem alle tarifspezifischen Fragestellungen in der chemischen und kunststoffverarbeitenden Industrie. Abgerundet wird unser Dienstleistungsangebot durch Schulungen zu rechtlichen Fragestellungen für unsere Mitgliedsunternehmen.

Tarifpolitik

Stehen Tarifverhandlungen an, ziehen wir mit dem Bundesarbeitgeber-verband Chemie (BAVC) im Netzwerk der Chemiearbeitgeber an einem Strang – für faire Verträge bis auf Bundesebene. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Mitgliedsunternehmen können sich auf uns verlassen: Arbeiter und Angestellte werden beispielsweise seit 1988 gleich vergütet. Auch die Altersteilzeit mit 55 kommt quasi aus der Chemie, ebenso wie der Arbeitszeit- und Entgeltkorridor. Ein weiteres Thema: Branchenorientierte Kollektivlösungen an Stelle mühsamer Einzelverhandlungen. Kurzum: Wir schaffen marktgerechte Orientierung für alle Beteiligten. Bei Fragen zu Tarifrecht, insbesondere zur Flexibilisierung, beraten wir unsere Mitgliedsunternehmen jederzeit umfassend und detailliert. Ebenso beim Abschluss spezifischer Verbandstarifverträge für das einzelne Unternehmen.
Mitgliederbereich
BAVC-Impuls