Wir über uns

Im Arbeitgeberverband HessenChemie sind 300 Mitgliedsunternehmen mit über 100.000 Beschäftigten in der chemischen (93.000) und kunststoffverarbeitenden (6.500) Industrie sowie in einigen industrienahen Serviceunternehmen zusammengeschlossen.

Der AGV HessenChemie versteht sich als Dienstleistungsorganisation im Interesse seiner Mitglieder. Er ist in Hessen der führende Verband in allen Fragen der Tarif-, Sozial- und Rechtspolitik. Diesen Anspruch stützt er auf eine breite, repräsentative Mitgliedschaft sowie seine Sachkompetenz, Kreativität und Vernetzung mit allen relevanten Partnern und ihren Organisationen.

Die Ziele

Das oberste Ziel ist die Schaffung und Erhaltung wettbewerbsfähiger Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen für die Mitgliedsunternehmen.

Der AGV HessenChemie verfolgt dieses Ziel durch:

  • Schaffung und Erhaltung sozialpolitischer Rahmenbedingungen im Bereich der Sozial- und Tarifpolitik unter Berücksichtigung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und der sich daraus ergebenden Sicherung der Arbeitsplätze.
  • Ausbau und Pflege der Position als zuverlässiger, anerkannter und sachkompetenter Verhandlungspartner unter Berücksichtigung der sozialpartnerschaftlichen Ausrichtung des Verbandes.
  • Engagement für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Berufsausbildung auf der anerkannten Grundlage des dualen Systems.
  • Förderung der Ausbildung und der Qualifizierung der Beschäftigten zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und der Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmer.
  • Information und Kommunikation über alle Fragen im Bereich der Kernkompetenzen des Verbandes.

Unsere Aufgaben

Der Standort Deutschland und die im Verband vertretenen Industrie- und Wirtschaftszweige befinden sich in einem stetigen Umbruch. Die Globalisierung führt zu einem verschärften permanenten, globalen Standortwettbewerb mit kurzen Produktzyklen und großen Anforderungen an die Ausbildung der Arbeitnehmer. Dieser Standortwettbewerb macht nicht vor den Systemen der sozialen Sicherung halt. Drastische Strukturveränderungen in der Produktion und der Altersstruktur der Bevölkerung bedingen einen rapiden Wandel in der Arbeitswelt.

Ausgewogene Reformen der sozialen Sicherungssysteme müssen diesen Wandel unterstützen und erleichtern. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit der chemischen Industrie und verwandter Industrien in Hessen muss kontinuierlich verbessert werden. Vor diesem Hintergrund kommt der Flexibilität der Arbeitsbedingungen und Unternehmen, deren Innovations- und Reaktionsfähigkeit sowie deren Produktivität eine Schlüsselrolle zu. Effiziente Arbeitsbedingungen und soziale Sicherungssysteme bilden auf der Basis einer zukunftsorientierten Tarif- und Sozialpolitik die Grundlagen für den Erfolg auch in der chemischen Industrie und der im Verband vertretenen Wirtschaftszweige in Hessen.
Mitgliederbereich