Medienarten

Bereits bei der Anmeldung müsst ihr euch für eine Medienart entscheiden und auf dem Anmeldeformular entsprechend eintragen. Bitte besprecht dies mit eurem Ausbilder und den anderen Teams aus eurem Unternehmen.

Wir sind gespannt, welche tollen und kreativen Ideen euch einfallen und wünschen euch vor allem eine Menge Spaß bei der Umsetzung im Team!

Wichtige Informationen für die Umsetzung

  1. Digitale Fotostory
    Die Fotostory ist eine tolle Möglichkeit mit relativ geringem technischem Aufwand eine Idee visuell vorzustellen. Dazu überlegt ihr euch zunächst ein Konzept, eine Art Drehbuch. Anschließend setzt ihr das Ganze dann mit Kollegen oder Freunden um, indem ihr die zuvor ausgedachten Szenen nachstellt und fotografiert. Hierfür braucht es übrigens keine Profikamera, ein Smartphone reicht vollkommen aus. Insgesamt sollten es zwischen 18 bis 36 Bilder sein, davon sollten immer sechs Bilder auf einer Seite angeordnet sein. Wollt ihr eure Geschichte noch um etwas Text ergänzen, könnt ihr natürlich auch noch zusätzlich kleine Sprechblasen mit kurzen Texten einfügen. Beachtet jedoch, dass der Text auf maximal 320 Zeichen inklusive Leerzeichen pro Bild beschränkt ist.
  2. Modell oder Prototyp
    Ihr seid handwerklich begabt? Dann ist diese Kategorie richtig für euch, denn ihr könnt hier euer ganzes Können zeigen. Wie wäre es z.B. mit einem Miniaturmessestand oder einem Display für eine Ausbildungsmesse bzw. dem nächsten Tag der offenen Tür? Ihr könnt euer Werk gerne mit technischen Elementen verbinden. Hilfsmittel wie Batterien, Drähte, Glühbirnen usw. sind dabei erlaubt. Die Größe des Kartons soll ein DHL-Paket von 60 cm x 30 cm x 15 cm nicht überschreiten. Wie der Inhalt des Kartons am Ende aussieht, dürft ihr natürlich selbst entscheiden.
  3. Neue Medien (Social Media, App und Co.)
    Die Digitalisierung eröffnet enorme Wachstumschancen – und das über alle Branchen, Sektoren, Regionen und Unternehmensgrößen hinweg. Sie führt zu besseren Prozessen, die die Gesamteffizienz steigern und die Kosten reduzieren. Es entstehen neue Dienstleistungen, innerbetriebliche Prozesse werden vereinfacht, Apps ermöglichen zudem die mobile Anwendung. Wir freuen uns deshalb auf eure Vorschläge und die Umsetzung in einem für die Jury zugänglichen und technisch handhabbaren Format.
  4. Videoclip
    Ihr könnt auch Videoclips aufnehmen. Wichtig ist dabei, dass ihr beachtet, dass der Film eine maximale Länge von 2 Minuten nicht überschreitet. Zudem muss er auf eine DVD gebrannt oder zum Download im MP4-Format bereitgestellt werden. Natürlich müssen alle wesentlichen Inhalte eurer Idee zu erkennen sein, damit die Jury diese bewerten kann. Das heißt nicht, dass ihr in Kinoqualität drehen müsst, aber ihr solltet auf gute Lichtverhältnisse achten. Dann sind die Ergebnisse auch mit kleineren Kameras bzw. Smartphones durchaus gut. Außerdem müsst ihr sicherstellen, dass ihr an den verwendeten Fotos und Videos sowie an der verwendeten Musik alle Rechte habt. Das heißt, ihr dürft nur GEMA-freie Musik verwenden und nur Menschen filmen oder fotografieren, die ihr gefragt habt und die damit einverstanden sind. Ansonsten sind euch bei der Kreativität aber keine Grenzen gesetzt!
Das Budget, das ihr für euren Wettbewerbsbeitrag aufwendet, darf 100,00 Euro nicht überschreiten!
Bitte wählen Sie zunächst eine Cookie-Option.