Pressemeldungen
Wiesbaden, 16.12.2020 09:25 Uhr

Azubis liefern Ideen für das digitale Unternehmen

Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung zeichnet Fachkräftenachwuchs aus

In einer virtuellen Preisverleihung hat Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung die Gewinner des diesjährigen Azubi-Wettbewerb des Arbeitgeberverbandes HessenChemie ausgezeichnet. Die Auszubildenden der Biotest AG aus Dreieich belegten mit ihrem Projekt „BioFly“ den ersten Platz. Weitere Auszeichnungen erhielten die Firmen Engelhard Arzneimittel (Niederdorfelden), Heraeus (Hanau), HEWI (Bad Arolsen) und Provadis (Frankfurt-Höchst).

„Die Sieger haben teilweise überraschende Ideen eingebracht. Wir haben Sie auf den Weg geschickt, damit sie nach Ideen für die Digitalisierung im eigenen Unternehmen suchen. Diese Challenge haben sie hervorragend angenommen“, betont Jürgen Funk, der für Ausbildungsthemen zuständige Geschäftsführer von HessenChemie.

146 Auszubildende aus insgesamt 35 Teams haben sich trotz der Corona-Pandemie zum Wettbewerb angemeldet. „Wahrscheinlich hat gerade die Krise der digitalen Arbeitswelt zum endgültigen Durchbruch verholfen“, meint Udo Lemke, Geschäftsführer der Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH und Vorsitzender der Jury.

Auch Digitalisierungsministerin Sinemus, Schirmherrin des diesjährigen Azubi-Wettbewerbs betonte: „Digitalisierung ermöglicht Betrieben, neue Märkte zu erschließen und somit zukunftsfähig zu bleiben. Ich freue mich, dass der Arbeitgeberverband HessenChemie diesen Wettbewerb initiiert hat, das ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung von Arbeitsplätzen. Aus- und Weiterbildung spielt insgesamt eine extrem wichtige Rolle, daher haben wir im Oktober eine eigene Kampagne zur Stärkung der digitalen Kompetenzen gestartet.“

Die Einreichungen wurden durch eine sechsköpfige Jury anhand verschiedener Bewertungskriterien beurteilt. „In diesem Jahr haben uns viele tolle Ideen erreicht, die den Ausbildungsbetrieben bei Umsetzung einen erheblichen Mehrwert bieten können. Die Auswahl der Gewinner war daher nicht einfach, denn in den Arbeiten wurde deutlich, dass die jungen Menschen beim Thema Digitalisierung ein hohes Maß an Involvement aufweisen und ihnen der digitale Fortschritt ihres Unternehmens am Herzen liegt“, so Lemke.

Neben den mit jeweils 1.000 EUR dotierten Hauptpreisen des Arbeitgeberverbandes HessenChemie wurden als Sonderpreis eine Umsetzungsberatung des RKW Hessen sowie ein Instagram-Preis für das beste eingereichte Foto der gemeinsamen Projektarbeit vergeben.

Der Azubi-Wettbewerb wird in zweijährigem Turnus vom Arbeitgeberverband HessenChemie durchgeführt und richtet sich an die Auszubildenden, dual Studierenden und Teilnehmer in Förderprogrammen. Aktuell befinden sich in den Mitgliedsunternehmen über 4.500 junge Menschen in Ausbildung.

Die Preisträger

1. Preis: Biotest AG, Dreieich

Niclas Stein, Christian Lehrbacher, Christoph Stroh, Lara Glasner
Ausbilder: Dieter Rohrer
Das Team von Biotest hat mit dem Projekt „BioFly“ den Prototypen einer App entwickelt, mit der Medikamente sicher und schnell bestellt werden können. Die Auslieferung erfolgt über sogenannte Light Cargo Delivery Drones, sodass auch immobile Personen zeitnah, kontaktlos und unabhängig von weiteren Umweltfaktoren mit lebensnotwenigen Medikamenten versorgt werden können.

2. Preis: Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG, Niederdorfelden

Nils Schernick, Anna-Lena Hensel, Marvin Kord-Ruwisch, Isabella Merz, Mika Jentsch
Ausbilderin: Luisa Schneider
Das Team hat in der Kategorie Videoclip die Idee einer digitalen Brille eingereicht, die bei technischen Störungen im Betrieb durch den Einsatz von Virtual Reality und einem telefonisch zugeschalteten Experten den Mitarbeiter anleitet, den Störfall eigenständig zu beheben.

3. Preis: Heraeus Holding GmbH, Hanau

Julia Sceplik, Büsra Karaman, Nina Bradel, Eva Blöderl
Ausbilder: Harald Horn
Ebenfalls in der Kategorie Videoclip umgesetzt, wurde die Idee einer VR-Brille als Weiterentwicklung der bisher verwendeten Duran-Schutzbrillen eingereicht. Die Glasapparatebauerinnen wollen durch die Einblendung von Temperaturanzeigen und Gefahrenmeldungen die Verletzungsgefahr bei der Herstellung von Glasbehältnissen minimieren. Zusätzlich wird durch die Angabe von Maßeinheiten der Fertigungsprozess optimiert.

4. Preis: HEWI Heinrich Wilke GmbH, Bad Arolsen

Maximilian Matuschczyk, Dennis Niederquell, Joshua Knickenberg, Robin Kania, Pascal Schmidt
Ausbilderin: Michele Klimek
In der Kategorie Prototyp reichte das Team von HEWI eine Mitarbeiter-App ein, die eine Übersicht über relevante Informationen wie Schichtpläne, Gehaltsabrechnungen, Stundennachweise und Kontaktdaten bietet, sodass jeder Mitarbeiter den Arbeitsalltag mit dem eigenen Smartphone planen kann.

5. Preis: Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH, Frankfurt-Höchst

Ozan Cevik, Moaaz Ahmed, Louis-Ruben Frade, Yacin Saidi, Semih Abdullah Balci
Ausbilder: Markus Laube
Die fünf Auszubildenden haben in der Kategorie Videoclip die Idee einer virtuellen Brille umgesetzt, die durch den Einsatz von Augmented Reality das ortsunabhängige Bedienen von Maschinen ermöglicht, wodurch die Arbeitssicherheit erhöht wird.

6. Sonderpreis des RKW Hessen: Heraeus Holding GmbH

Max Glaab, Gregor Keim, Julian Jäger, Julian Klein, Jan Kipper
Ausbilder: Harald Horn
Das Team hat in der Kategorie Prototyp mit dem „Air Monitoring System“ die derzeitigen Anforderungen durch das Coronavirus aufgegriffen. Mit Hilfe einer App und in den Büros und Meetingräumen angebrachten Sensoren können die Mitarbeiter die Qualität der Raumluft anhand von verschiedenen Parametern überwachen. Ein Ampelsystem zeigt an, wann das Lüften empfohlen bzw. dringend erforderlich ist, um die Gesundheit der Mitarbeiter nicht zu gefährden.

7. Instagram-Preis: HEWI Heinrich Wilke GmbH, Bad Arolsen

Noelle Marzisz, Marvin Mogk, Julian Kern, Alexander Figge, Markus Fur
Ausbilderin: Michele Klimek
Das Team von HEWI hat in einem Gruppenfoto die gemeinsame Teamarbeit festgehalten und seine Auffassung des Begriffs Teamwork durch im Bild sichtbare Notizen und mit einer ausführlichen Bildbeschreibung hervorgehoben: Planning, Action, Strategy & Communication.

Über HessenChemie

Im Arbeitgeberverband HessenChemie sind 310 Mitgliedsunternehmen mit 105.000 Beschäftigten der chemisch-pharmazeutischen und kunststoffverarbeitenden Industrie sowie einiger industrienaher Serviceunternehmen zusammengeschlossen. Die Mitgliedsunternehmen bieten pro Jahr rund 1.600 neue Ausbildungsplätze in mehr als 50 Berufen an. HessenChemie vertritt die tarif- und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder gegenüber Gewerkschaft, Politik und Öffentlichkeit.
teilen
Ansprechpartner
Profil

Suche
Pressemitteilungen durchsuchen
Abonnement Pressemeldung & Termine
Formular
Hier können sich Interessierte in den Verteiler für Pressemeldungen und Termine von HessenChemie aufnehmen lassen.
 
E-Mail *
Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass HessenChemie Ihnen in unregelmäßigen Abständen Pressemel-dungen und Terminhinweise senden und die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse speichern darf. Die E-Mail-Adresse wird nur für diesen Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.  

Bitte wählen Sie zunächst eine Cookie-Option.