Pressemitteilungen
Wiesbaden, der 06.07.2009 19:02 Uhr

Wirtschaft zeichnet Schüler aus

Praktika sind wichtiger Bestandteil der Berufsorientierung

Zwei Wochen nicht zur Schule, sondern in einen Betrieb gehen. Das bedeutet einen ganz anderen Tagesablauf und vermittelt völlig neue Eindrücke. Für Schülerinnen und Schüler ist das Betriebspraktikum in der Regel die erste Berührung mit der Arbeitswelt. Begleitend hierzu müssen die jungen Leute einen Praktikumsbericht über ihre Tätigkeiten verfassen. Der Arbeitskreis SchuleWirtschaft prämiert seit vier Jahren die besten Arbeiten aus Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis.
Wiesbaden. Unter dem Titel „Alles was zählt, ist Dein Bericht“ reichten 20 Schulen die 176 besten Praktikumsberichte ihrer Schülerinnen und Schüler ein. 19 Gewinner wurden heute im Thalia-Kino in Wiesbaden vor knapp 300 Gästen geehrt. Viele Betreuer aus den Praktikumsbetrieben und die jeweils zuständigen Lehrerinnen und Lehrer waren dabei.
„Ziel des Wettbewerbs ist es, die Bedeutung des Praktikums hervorzuheben und die Qualität der Berichte zu würdigen“, erklärte Jürgen Funk, Geschäftsführer des Arbeitskreises SchuleWirtschaft.

Die 20-köpfige Jury aus Lehrern und Wirtschaftsvertretern hatte es nicht leicht, die Besten der Besten auszuwählen. Die Bewertung erfolgte nach den Kriterien: formale Struktur, Inhalt, Gestaltung, Kreativität und Originalität sowie Gesamteindruck. Die Vergabe der Preise erfolgte in sieben Kategorien, um eine bessere Vergleichbarkeit herzustellen.

In der Kategorie „Schule für Lernhilfe“ belegten Sadaf Salimi und Melissa Volpe (Erich-Kästner-Schule, Idstein) gemeinsam den ersten Platz. Preisträgerin in der Kategorie „Integrierte Gesamtschule“ ist Michelle Coulson (Wilhelm-Leuschner-Schule, Mainz-Kostheim). Sieger der Hauptschulen ist David Ernst (Nikolaus-August-Otto-Schule, Bad Schwalbach). Für die Realschulen gewann Judith Tam (Limesschule, Idstein). Sieger der Kategorie „Gymnasium, Sekundarstufe I“ wurde Dalia Jounbakhsh (Leibnizschule, Wiesbaden) und für das „Gymnasium, Sekundarstufe II“ Sarah Schlicht (St. Ursula Schule, Geisenheim). Für das Auslandspraktika wurden zwei erste Plätze vergeben: Aline Fischer (Gymnasium am Mosbacher Markt, Wiesbaden) und Felix Schweren (Schloss Hansenberg, Johannisberg) überzeugten die Jury in allen Punkten. Eine Liste mit allen Preisträgern finden Sie am Ende des Artikels als Download.

Die Preisverleihung fand im feierlichen Rahmen statt. Dr. Carola Voelkel, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wiesbaden, würdigte das Engagement aller Teilnehmer und hob die Bedeutung einer gezielten Berufsorientierung hervor.

Die Verleihung der Preise erfolgte durch Günther Craß, Leiter des Industrieparks Kalle-Albert und Jürgen Funk, Geschäftsführer des Arbeitskreises SchuleWirtschaft. Im Anschluss sahen die Teilnehmer bei Cola und Popcorn den Film „Ice Age 3“.

Dieser Artikel enthält 338 Wörter; 2.627 Zeichen

Anhang_Preisträger.pdf (19,50 KB)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung

Arbeitskreis SchuleWirtschaft Wiesbaden/Rheingau
Ole Richert, Referent Verbandskommunikation
Abraham-Lincoln-Straße 24, 65189 Wiesbaden
Tel: 0611 / 7106-46
Fax: 0611 / 7106-66
Mobil: 0162 2 710646
E-Mail: richert (at) hessenchemie (dot) de
Internet: www schule-wirtschaft-westhessen de
teilen
Ansprechpartner
Pressemitteilungen abonnieren
Formular
Hier können sich Interessierte in den Verteiler aufnehmen lassen.
 
E-Mail *
Name, Vorname
Medium/Unternehmen
Straße, Nr
PLZ, Ort
Telefon

Ich bin damit einverstanden, den Presse-Newsletter der HessenChemie zu erhalten. Meine erhobenen Daten werden ausschließlich von der HessenChemie verwendet und nicht an unberechtigte Dritte weitergegeben. Mir ist bekannt, dass ich diese Einwilligung jederzeit widerrufen kann; lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.  
Suche
Pressemitteilungen durchsuchen
Profil

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Ja, ich akzeptiere   Mehr Infos