Pressemitteilungen
Wiesbaden, 12.05.2016 12:46 Uhr

Azubi-Wettbewerb: Leidenschaft gewinnt

Gewinner stechen mit Dreimaster in See

„Lebe Deine Leidenschaft“ ist nicht nur das Motto der Olympischen Sommerspiele 2016 in Brasilien, sondern auch des 21. Azubi-Wettbewerbs des Arbeitgeberverbandes HessenChemie. Heute wurden die fünf Siegerteams im Kinopolis/ Sulzbach ausgezeichnet.

Tobias Radloff, bekannt als die „Stimme Wiesbadens“ und durch Hitradio FFH, übernahm die Moderation der Siegerehrung, zu der 39 Teams aus ganz Hessen nach Sulzbach gekommen waren. Ihre Aufgabe bestand darin, das Motto „Lebe Deine Leidenschaft – Fortschritt durch Chemie, Pharma und Kunststoff“ kreativ umzusetzen. Die Gewinner kommen von der Heraeus Holding GmbH (Kleinostheim), Georg Börner Chemisches Werk für Dach- und Bautenschutz GmbH (Bad Hersfeld), HEWI Heinrich Wilke GmbH (Bad Arolsen), Biotest AG (Dreieich) sowie von Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH (Frankfurt-Höchst).

Der Juryvorsitzende, Dr. Udo Lemke, Geschäftsführer der Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH, war nicht nur von der großen Anzahl, sondern vor allem vom Ideenreichtum und der Detailfreude der eingereichten Arbeiten begeistert. „Jedes Team hat sich mit dem Motto intensiv befasst und es auf individuelle, originelle und teilweise auch auf humorvolle Weise umgesetzt. Die Auswahl der Sieger ist uns sehr schwergefallen“, stellt Lemke anlässlich der Preisverleihung fest.

Einreichungen in drei Kategorien

Die Teilnehmer konnten sich zwischen den Kategorien Unternehmensprodukt, Unternehmenskultur oder Ausbildungsberuf entscheiden. Eingereicht wurden Exponate, Videoclips, Fotostories, Plakate und WhatsApp-Stories. Die Medienart „Plakat“ wurde bereits zum zweiten Mal nicht von den fünf Juroren, sondern per Abstimmung auf Facebook bewertet.

Jürgen Funk, der für Bildungsthemen zuständige Geschäftsführer von HessenChemie, freute sich, dass die fünf Siegerteams wieder zu einem 4-tägigen Segeltörn eingeladen werden können. Dabei geht es dem Verband nicht nur um ein schönes Erlebnis. „Beim Segeln steht vor allem die Teamfähigkeit im Mittelpunkt. Diese ist auch eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Berufsleben“, erklärt Funk.

Die Preisträger im Einzelnen

Mit dem ersten Platz wurde das Team von Heraeus Holding aus Kleinostheim prämiert. Die Auszubildenden haben ihre Ausbildungsberufe Glasapparatebauer und Verfahrensmechaniker Glastechnik als „Exponat im Karton“ dargestellt. Andreas Bornhorst, David Kostka, Mona Sickenberger, Kubilay Söylemez und Dennis Stritzke Arias fertigten hierfür filigrane Glasfiguren an, die als „Hans im Glück“ die Weitergabe der beruflichen Leidenschaft zur Glasverarbeitung des Vaters an den Sohn zeigen.

Platz zwei ging an das Team von der Georg Börner Chemisches Werk für Dach- und Bautenschutz aus Bad Hersfeld und ihr aufwendig gestaltetes Brettspiel. Die Spieler durchlaufen die Ausbildung bei Börner und entwickeln dabei die Leidenschaft zu ihrem Beruf. Auf diesem Weg können sie kleine olympische Fackeln sammeln. Zum Team gehören Marvin Creutzburg, Felix Grunz, Katja Hellwig, Lea Hofmann und Angela Neumann.

Das Team von HEWI Heinrich Wilke aus Bad Arolsen belegte den dritten Platz mit ihrem Videoclip, in dem sie die Herstellung des gewählten Unternehmensprodukts – dem „Türdrücker 111“ – darstellten. Florian Engelbracht, Artur Görlitz, Kirill Grab, Jannik Herbold und Andreas Werner drehten dazu im sogennanten Stop-Motion-Verfahren.

Den vierten Platz hatte sich schließlich das Team von Biotest aus Dreieich verdient. Der Videoclip von Carolin Schnitzius, Kathrin Schuppe, Lukas Engel, Tanyo Taupitz und Yannick Kopper zeigt die Herstellung eines fiktiven Unternehmensproduktes, bei dem es auf die internationale Zusammenarbeit ankommt. Dabei wurden Szenen aus fünf Kontinenten dargestellt.

Die Abstimmung im Internet für die Medienart Poster/Plakat gewann das Team von Provadis Partner für Bildung und Beratung aus Frankfurt-Höchst. Das Plakat aus der Kategorie „Unternehmensprodukt“ stellt unsere Gesellschaft dar, die immer mehr mit Übergewicht zu kämpfen hat und sich dadurch das Diabetes-Risiko erhöht. Mit Hilfe eines Insulin-Pens namens „Toujeo-Pen“ soll den Menschen das Leben erleichtert werden. Erstellt wurde dieses von Jasmin Büttner, Katharina Wettengl, Lara Henrichs, Nicole Flath und Samanta Cariglia.
teilen
Bilder auf Flickr
Ansprechpartner
Pressemitteilungen abonnieren
Formular
Hier können sich Interessierte in den Verteiler aufnehmen lassen.
 
E-Mail *
Name, Vorname
Medium/Unternehmen
Straße, Nr
PLZ, Ort
Telefon

Ich bin damit einverstanden, den Presse-Newsletter der HessenChemie zu erhalten. Meine erhobenen Daten werden ausschließlich von der HessenChemie verwendet und nicht an unberechtigte Dritte weitergegeben. Mir ist bekannt, dass ich diese Einwilligung jederzeit widerrufen kann; lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz.  
Suche
Pressemitteilungen durchsuchen
Profil

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Ja, ich akzeptiere   Mehr Infos