Zum Hauptinhalt springen
  1. Newsroom
  2. Termine

Krisenkommunikation in Chemie und KVI: Vorbereitung auf den Tag X - Modul I

  • Seminare
  • Kommunikation

Die Seminarreihe besteht aus zwei Teilen. Modul I wird je nach Corona-Lage in Wiesbaden oder in drei kurzen Online-Terminen via Microsoft Teams stattfinden. Modul II folgt dann mit einer Krisenstabsübung in Präsenz. Die Buchung des zweiten Moduls ist zur Vervollständigung empfohlen.

Und plötzlich war sie da, die Krise. Von einer Minute auf die andere verschie­ben sich Prioritäten, trennen sich Freund und Feind, scheinen nur noch negati­ve Meldungen Gehör zu finden. Wer jetzt schnell, glaubwürdig und authentisch kommuniziert, der wird „vor die Lage" kommen und bei allen Gesprächspart­nerinnen und -partnern Gehör finden. Denn die Krise entsteht immer dann im Auge des Betrachtenden, wenn der Vorstand unsicher wirkt, der Spre­chende nicht authentisch ist und die knappe Kommunikation unglaubwürdig erscheint. „Schmerz jetzt" als wichtigster Satz der Krisenkommunikation bedeutet auch Schnelligkeit, Transparenz und das aktive Mitgestalten der Informationsflut im Web sowie in den sozialen und den klassischen Medien.

Dieses Seminar gibt Ihnen die passenden Werkzeuge an die Hand und bereitet Ihr Unternehmen auf den kommunikativen Ernstfall vor.

Di 28.03.2023
10:00 - 17:00 Uhr
max. 12 Teilnehmer
Buchbar
Wiesbaden
HessenChemie Campus
Murnaustraße 12
65189 Wiesbaden
Wir weisen darauf hin, dass aus vereins- und steuerrechtlichen Gründen ausschließlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Mitgliedsunternehmens von HessenChemie, mit Unternehmensstandort in Hessen an unseren Veranstaltungen teilnehmen können.
Jetzt anmelden Anmeldeschluss: 13.02.2023

Programm

Inhalte

  • Das Krisenhandbuch der Chemieverbände Hessen
  • Brand am Standort, Produktaustritt, Transportunfall, Umstrukturierung.
  • Die Klassiker der Krisenkommunikation müssen erarbeitet und geübt werden
  • Stakeholder aus Politik, Medien, Nachbarschaft, Kundenschaft, NGOs
  • Mitarbeitende als Öffentlichkeitsarbeitende: intern = extern
  • Umgang mit der Presse
  • Fallbeispiele: Worst Cases - Best Cases
  • To-dos im Unternehmen
  • Zuständigkeiten und Umsetzung

 

Ihr Nutzen

  • Sie können Lerninhalte direkt im Unternehmen umsetzen
  • Sie erhalten Checklisten, Templates, Kernbotschaften und Q&A

 

Methoden

Erfahrungsaustausch, Expertenvortrag, Fallbearbeitung, Interviewvorbereitung

 

Zielgruppe

Geschäftsführende, Spezialistinnen und Spezialisten für Arbeitssicherheit und Umweltschutz, Kummunikatorinnen und Kommunikatoren, Kontakt­personen für Politik, Medien und Umfeld

Referent(en)

Spezialist für Krisenmanagement und Krisenkommu­nikation. Er begleitet Unternehmen und Institutionen bei Aufbau und Training von Krisenstäben, erarbeitet Krisenhandbücher und unterstützt bei Akutereignissen wie Bränden, Transportunfällen, Compliance-Verstößen oder Cyberkriminalität. Langjähriger Pressesprecher der Hoechst AG (Frankfurt am Main). Beim Spezialchemie-hersteller Clariant AG (Basel/Schweiz) war er zuständig für die Europakommunikation sowie die Krisenkommu­nikation an den weltweit 120 Standorten des Konzerns. Somit ist er spezialisiert auf Chemie-, Pharma- und die kunststoffverarbeitende Industrie in Deutschland und Europa. Zu seinen Kunden zählen KMU ebenso wie DAX-Unternehmen und Chemieparks. Seine Erfahrung aus unzähligen Ereignissen und der Unterstützung vieler Kri­senstäbe ist greifbar und vermittelt Handlungssicherheit.

Ansprechpartner

Daniel Schrapp
Daniel Schrapp
Ansprechpartner für Fachfragen
Silke Niesel
Silke Niesel
Ansprechpartner für Organisation