Zum Hauptinhalt springen
  1. Newsroom
  2. Termine

Arbeitszeit und Schichtarbeit klug gestalten - Überblick und Umsetzungs­empfehlungen

  • Seminare
  • Arbeitsgestaltung
  • V-78/2022

Unsere Welt verändert sich in einem enormen Tempo, beeinflusst Arbeits­bedingungen und verändert Wertevorstellungen. Flexibilität und Selbst­bestimmung haben eine andere Wertigkeit bekommen. Dies spiegelt sich auch in den Anforderungen an Arbeitszeitmodelle wider. Von Vertrauens­arbeitszeit bis zum vollkontinuierlichen Schichtbetrieb gibt es schon jetzt in den Unternehmen aus Chemie und Kunststoffverarbeitung Modelle, mit denen im weltweiten Wettbewerb hochflexibel reagiert werden kann und kundenorientierte Ansprechzeiten sichergestellt werden können.

Das Seminar bietet einen breiten Überblick über praxiserprobte Arbeitszeit-und Schichtmodelle sowie neue Arbeitsformen wie zum Beispiel orts- und zeitflexibles Arbeiten, mobiles Arbeiten oder Wahlarbeitszeit. Einen guten Überblick über bereits bestehende Möglichkeiten, zeitliche und räumliche Flexibilität von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Betrieben abzubilden, gibt die Toolbox Arbeiten 4.0, die von den Chemie-Arbeitgebern als Praxis­hilfe entwickelt wurde. Aufgezeigt und diskutiert werden Möglichkeiten und Grenzen der Individualisierung von Arbeitszeit und Schichtplanung.

Mi 29.06.2022
09:30 - 17:00 Uhr
max. 15 Teilnehmer
Buchbar
Wiesbaden
HessenChemie Campus
Murnaustraße 12
65189 Wiesbaden
Raum: HessenChemie Campus
Wir weisen darauf hin, dass aus vereins- und steuerrechtlichen Gründen ausschließlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Mitgliedsunternehmens von HessenChemie, mit Unternehmensstandort in Hessen, an unseren Veranstaltungen teilnehmen können.
Jetzt anmelden Anmeldeschluss: 18.05.2022

Programm

 

Inhalte

  • Vor- und Nachteile von praxiserprobten Grundmodellen der Arbeitszeit- und Schichtplanung
  • Grundlagen des mobilen Arbeitens
  • Arbeitswissenschaftliche Empfehlungen
  • Praxishilfe Toolbox Arbeiten 4.0

 

Ihr Nutzen

  • Sie lernen die Methodik und den Aufbau von Arbeitszeitsystemen kennen
  • Sie erlangen ein Grundverständnis der Vorgehensweise bei Arbeitszeitprojekten
  • Grundverständnis orts- und zeitflexibles Arbeiten

 

Methoden

Expertenvortrag, Praxisbeispiele, Erfahrungsaustausch

 

Zielgruppe

Geschäftsführende, Personalleitende, Personalreferentinnen und -referenten, Betriebs- und Abteilungsleitende, Arbeitszeitspezialisten und -spezialistinnen

Referent(en)

Dipl.-Ingenieurin, REFA Industrial Engineer und systemische Organisationsberaterin. Seit 2009 als Referentin Arbeitswissenschaft bei HessenChemie. Langjährige Erfahrung als Abteilungsleiterin, Projektleiterin und Inhouse-Consultant sowie Lehrtätigkeit an der Hamburger Fernhochschule. Kernkompetenzen: Arbeitszeitgestaltung, Arbeitsbewertung, Entgeltgestaltung, Arbeitsorganisation und Organisationsentwicklung.

Dipl.-Volkswirt, seit 2011 bei HessenChemie im Bereich Tarif- und Arbeitsmarktpolitik tätig, zuvor Referent eines Industrie- und Arbeitgeberverbandes. Kernkompetenzen: Analyse und Bearbeitung wirtschaftlicher, wirtschaftsstatistischer und arbeitsmarktpolitischer Fragen, insbesondere in Bezug auf tarifpolitische Auswirkungen für Unternehmen.

Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin), seit 2020 Referentin für Arbeits- und Sozialrecht bei HessenChemie, zuvor Tätigkeit als Referentin in der Tarifabteilung beim Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC), bei verschiedenen Regionalverbänden und in einer wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzlei. Kernkompetenzen: Beratung in allen individual- und kollektivrechtlichen Fragen des Arbeits- und Sozialrechts, Prozessvertretung von den Arbeits- und Landesarbeitsgerichten, Mitglied des Kompetenzteams „Tarifvertrag Moderne Arbeitswelt“.

Ansprechpartner

Sabine König
Sabine König
Ansprechpartner für Fachfragen
Julia Dahm
Julia Dahm
Ansprechpartner für Organisation